Fußreflexzonenmassage nach Hanne Marquardt

Jeden Tag leisten unsere Füße schwerste Arbeit. Sie tragen uns durch unser Leben, erhalten dafür aber selten die nötige Aufmerksamkeit.

 

An den Füßen (Fußsohle und Fußrücken) spiegelt sich unser gesamter Organismus mit allen Organen und Organsystemen sowie unsere Seele!

 

Durch drückende und reibende Massagegriffe an diesen Fuß-Zonen werden Heilreize über das Zentralnervensystem in das Gehirn und von dort zurück in den Körper geleitet und beeinflussen folglich die der jeweiligen Zone zugeordneten Organe, Muskel, Haut, Nerven, Gefäße, Gelenke, Knochen und Drüsen.

Unsere innewohnenden Selbstheilungs­kräfte zur Wiederherstellung der gesunden Ordnung im gesamten Körper werden angeregt. Spannung wird gelöst, Organe werden besser durchblutet, gestaute oder blockierte Lebensenergie wird wieder zum Fließen gebracht.

 

Die Folge einer Behandlung sind Wohlbefinden und Gesundheit …. nicht nur nach einem harten Arbeitstag und bei geschwollenen oder schmerzenden Füßen!

 

Die Betrachtung eines Fußes und den entsprechenden Reflexzonen zeigt folgendes Bild:

  • die Zehen sind dem Kopfgebiet zugeordnet, Denkqualität
  • der Mittelfuß ist dem Brustkorb / Oberbauch zugeordnet, Gefühlssphäre
  • das Fußwurzelgebiet bis zu den Knöcheln ist dem Bauchraum und Becken zugeordnet, also dem Willensimpulsen.

 

Nicht jeder Mensch reagiert gleich; selbst die gleiche Person spricht auf Reize gemäß des sich verändernden Lebensrhythmus zu verschiedenen Zeiten unterschiedlich auf die Behandlung an. Generell wird bis an die gut verträgliche Schmerzgrenze gearbeitet, denn erst durch die Akzeptanz des Schmerzes kann dieser überwunden werden. So kann sich auch die Fehlform im Tonus des Gewebes am ehesten normalisieren.

 

Reaktionen, die auftreten können: erhöhte Schweißbildung, Veränderung der Hautfarbe, Pulsfrequenz, Speichelfluss, Kältegefühl, inneres Vibrieren, Unruhe, Zähneklappern, vermehrte Ausscheidung von Nieren u. Darm, Reinigung der Schleimhäute, Fieber ...

 

Behandlungsdauer: 30 – 50 min je nach Wunsch bzw. individuellem Bedürfnis

 

Kontraindikationen:

- Infektioöse und hochfieberhafte Erkrankunen
- Aktue Entzündungen im Venen- und Lymphsystem
- Operativ besser zu erfassende Krankheiten
- M. Sudek am Fuß, Gangrän, großflächige Mykosen
- Risikoschwangerschaft
- Psychische Erkrankungen wie Schizophrenie, manische Depression

Bei schweren Krankheitsbildern lässt sich oft eine Reihe von Begleitumständen verbessern wie Aktivierung der Ausscheidungsorgane, Erleichterung der Schmerzsituation, Unterstützung von Herz und Kreislauf, Stabilisierung der psychischen Verfassung.

 

Schmerz ist ein Schrei des Gewebes nach fließender Energie !

Jede Art von Schmerz wird als Hinweis angenommen, dass die Heil- und Regenerationskraft des Organismus Hilfe und Unterstützung benötigt.