Segmentmassage

Die Segmentmassage ist eine manual-neuraltherapeutische Behandlung die sich mit Veränderungen der Körperoberfläche beschäftigt (ähnlich der BGM).

Ziel ist der Spannungsnormalisierung sowie eine Verbesserung der Organfunktion und –sekretion, Verbesserung der Motilität der Organe, Entschlackung und Entgiftung des Bindegewebes sowie ev. eine Früherkennung von Organbelastungen bzw. –störungen.

 

Wird entlang der Wirbelsäule „an den Segmenten“ ausgeführt, wirkt besonders auf die Nervenwurzeln. (Segment: ein vom gleichen Rückenmarksnerv versorgtes Gebiet das Haut, Muskel, Nerven, Gefäße, Knochen und Organe beinhaltet).

Behandlung mit spezieller Grifftechnik der

- „Head‘schen Zonen“ (schmerzempfindliche Hautareale; nach Henry Head können Schmerzreize und andere Irritation aus inneren Organen Missempfindungen und Überempfindlichkeiten in den segmentzugehörigen Hautzonen verursachen),

- „Maximalpunkte“ bzw. druckschmerzhaft Punkte,

- Myogelosen und Hartspann (Verhärtungen in der Muskulatur)

- oberflächlichen und tiefen Spannungsvermehrung.

 

Behandlungsdauer: max. 25 – 30 min je nach Wunsch bzw. individuellem Bedürfnis, ev. Kombination mit anschließender klassischen Massage.